Die Macht erwacht.

Donnerstag, eigentlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, wurde ein neues Kapitel in einem Märchen aus meiner Jugend veröffentlicht. Es bereitete mir großen Spaß, mit zu den Ersten zu gehören, die den neuen Film aus der Krieg-der-Sterne-Serie ansah.

The Five Stages Of Stormtrooper Grief

Die Stimmung im Cinemaxx war gut. Einige Sturmtruppen und auch ein paar versprengte Jedi waren zu sehen. Die Sturmtruppenkostüme kommen auch außerhalb der Leinwand gut herüber. Bei den Jediritterkostümen habe ich ab und an das Gefühl, dass jemand mit Bademantel in das Kino kommt. Mein Tipp an Trägerinnen und Träger solcher Kostüme ist: Nehmt auf jeden Fall auch das Lichtschwert mit, sonst könnte man Euch mit verwirrten hilflosen Personen verwechseln, die des Nachts herumirren.

Die Prämierung der Kostüme vor der Vorstellung fand in einer lockeren Atmo statt. Was mein persönliches Amüsement erhob war, dass ein ungeschickter Moderator (vom Stadtradio oder so) in der Reihe hinter mir einen Popcorneimer umtrampelte. Gut, er hat sich überschwenglich entschuldigt und am Ende wurde die Betroffene durch die Kostümpremierung etwas entschädigt; meine mit etwas Schadenfreude gewürzte Rezeption auf nachvollziehbaren Hasstiraden in der Reihe hinter mit machte die Wartezeit auf jeden Fall kurzweilig.

Was sagen eigentlich die Kritiken zu dem Film?


Ich vergebe übrigens fünf von sechs Lichtschwertern. Es war für mich auf jeden Fall der Film des Jahres. Die Außerirdischen waren kreativ. Abzüge bekommt der Film, weil ich schade fand, dass die Geschichte vom Todesstern aufgewärmt wurde. Ich hätte mir einen neuen Höhepunkt gewünscht. Ich habe auch nicht so richtig verstanden, warum R2D2 gerade zum richtigen Zeitpunkt aus dem Energiesparmodus erwachte und warum Kylo Ren eine Maske trug.
Ich werde den Film auf jeden Fall noch einmal sehen und freue mich auf die Fortsetzung übernächstes Jahr.

Was bleibt:

  • Nichts wird uns im Weg stehen. Ich werde beenden, was Du begonnen hast.
  • Die Macht, sie ruft nach Dir. Lass‘ es einfach zu.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.